Das Restaurant Mühlirad Bern öffnet seine Türen wieder.

31. Jan 2020

Das Restaurant Mühlirad Bern öffnet seine Türen wieder.

Am Dienstag, 4. Februar 2020 öffnet das Restaurant Mühlirad Bern seine Türen wieder. Mit Christoph Eggimann übernimmt ein versierter Gastronom das Traditionshaus. Die Gäste erwartet ein gut bürgerliches Angebot in herzlicher Atmosphäre.

«Einfach sein und geniessen», ist die Maxime von Christoph Eggimann, dem neuen Pächter des Restaurants Mühlirad in Bern. Am Dienstag, 4. Februar 2020 öffnet das Traditionshaus wieder seine Türen. «Wir freuen uns sehr, mit Christoph Eggimann einen ausgewiesenen Gastronomie-Profi für das Mühlirad gefunden zu haben und dass wieder Leben in das schöne Lokal einkehrt. Das Mühlirad soll Treffpunkt sein für die Matte-Einwohner, Bernerinnen und Berner, das Gewerbe und für Besucherinnen und Besucher der Stadt. Ein Ort zum gemütlichen Verweilen», beschreibt Andrea Dähler, Geschäftsleitungsmitglied der Eigentümerschaft J. Hofweber & Cie. AG.

Offen, einfach und unkompliziert
Christoph Eggimann bezeichnet sich selbst als «Beizersohn». Er wuchs in den Gasthöfen auf, die seine Eltern führten und er teilte bereits früh ihre Leidenschaft als Gastgeber. Nach der Kochlehre im Hotel Schweizerhof in Bern sammelte er in diversen Regionen der Schweiz Berufserfahrung und trat im Jahr 2000 seine erste Funktion als Küchenchef an. Zuletzt war er im Restaurant Bar & Krone in Bern Küchenchef und stellvertretender Geschäftsleiter.
«Meine Küche ist geprägt durch saisonale und regionale Produkte», schildert Eggimann sein gutbürgerliches Angebot. «Jeder ist bei uns willkommen, ob für ein Bier, einen Kaffee oder ein Essen. In diesem Ambiente kann ich meinen Traum einer eigenen Quartierbeiz und eines guten Restaurants erfüllen, auch der Stammtisch hat seinen Platz wiedergefunden.» Er setzt primär auf kleine Lieferanten und Produzenten aus der Region Bern. Fleisch, Fisch und Geflügel werden ausschliesslich in der Schweiz bezogen. Nach seinem Lieblingsgericht gefragt sagt der Gastronom: «Ich mag eigentlich alle Gerichte gerne, die auf der Karte sind. Aber es geht nicht um meinen Geschmack, sondern jeder Gast soll das Passende für ihn finden.»
Unterstützt wird Christoph Eggimann von seiner Freundin Corinne Hulliger. Die Goldschmiedin wird regelmässig im Mühlirad mithelfen. Schon die Speisekarte zeugt für ihr gutes Zusammenspiel als Paar und Unternehmer: Die raffiniert in Holz und mit Metallfassung gestaltete Angebotskarte wurde von ihnen gemeinsam entworfen und umgesetzt.

Mühlirad Bern
Die J. Hofweber & Cie AG ist seit 1913 Besitzerin des Restaurants Mühlirad. Nach dem Hochwasser (1999 und 2005) wurde mit dem bekannten Innenarchitekten Peter Kisling das Restaurant neugestaltet. Dabei wurde die Geschichte der Mühle, mit dem Mühlirad im Gastraum, umgeben von Steinwänden und warmen Holztönen, mit viel Charme umgesetzt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen